Geht ein Johannes zum Arzt… /Teil 2

Teil 1 findet ihr hier.

…da sitze ich also. Lese in einer „bild der Wissenschaft“ (oder so ähnlich), warum facebook uns unglücklich macht. Oder so ähnlich.

Neben mir ein Mädchen mit seiner Mutter, die sich auf russisch (oder so ähnlich) unterhalten. Auf der anderen Seite unterhält sich ein Mädchen mit ihrer Mutter darüber, dass sich heute wohl alles imfen lässt. Ja klar, alle ausser ich! (Wobei, eigentlich bin ich ja schon geimpft. Oder so ähnlich.)

In meinem Kopf rezitiere ich das geniöse Gedicht von Ernst Jandl: Fünfter sein. Währenddessen laufen Kinder an mir vorbei. Eltern. Jüngere Erwachsene, ältere.

Das 12-Seiten-Special zu facebook habe ich mittlerweile ausgelesen (Fazit: facebook ist gleichzeitig böse und gut. Mehr kann man dazu nicht feststellen) und überlege, ob wohl die „Lisa wohnen“ interessanter ist als die „Bunte“ oder doch andersrum.

Ich entscheide mich dafür, die Worte auf dem Diabetesplakat an der Wand zu zählen. Mein Handy hat nur noch 5% Akku oder so. Ich verliere mein Zeitgefühl. Eigentlich müsste die Praxis schon lange geschlossen sein.

Mein Arzt hat unterdessen in den Warp-Modus geschaltet. Nur selten erfasse ich, wie er mit einem SWOOOOOOOSHHH! an mir vorbeifliegt. Ich frage mich, ob meine Hepatitis-B-Impfung von vorhin eigentlich noch schützt. Schließlich sitze ich schon 7 oder 8 Jahre hier. Es sind 142 Wörter auf dem Plakat an der Wand.

Plötzlich: SWOOOOOOOSH! Steht der Arzt vor mir. Er hat eine Spritze in der Hand und winkt mich in den Medikamentenraum. In dem eigentlich niemand behandelt wird. Er würde das jetzt einfach zwischen zwei andere Patienten legen, die Apotheke war wohl doch noch erreicht worden und hätte den Impfstoff irgendwie rübergebracht. Noch bevor ich realisiere, dass ich jetzt tatsächlich doch geimpft werden soll, ist der Spuk vorbei.

Ich bekomme nicht einmal mehr mit, wie mir über die Stelle ein Pflaster geklebt wird. (Das entdecke ich erst Stunden später…)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Geht ein Johannes zum Arzt… /Teil 2

  1. Ich finde es schon ein starkes Stück wenn du den falschen Impfstoff bekommen hast! Sowas SOLLTE wirklich nicht vorkommen und hat der PTA /Apotheker/in sicherlich den Nachtschlaf geraubt…
    Weiterhin viel Spaß in Shanghai! Muss eine unglaubliche Stadt sein mit tollem Essen 🙂

    Gefällt 1 Person

Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s