Robbie Williams

Sziget-Headliner, Teil 1: 

  
Robbie Williams war da. War nicht nur da, hat swine Hits gespielt. Und die von Freddy Mercury, bzw. dessen Band Queen. Queen ist übrigens eine der wenigen Bands, die man bei Stadt, Land, Fluss bei ‚Q‘ spielen kann. 

  
Generell kann ich sagen: Ein Wunschkonzert wurde wahr. Ich fand Robbie Williams schon immer cool, besitze sogar 2 Alben von ihm als CD. Und ich wurde nicht enttäuscht: der Mann ist einfach großartig. Er kann singen, entertainern, manchmal sogar beides gleichzeitig!
  
Und da er offenbar gut aufgelegt war, war es ein großartiger Abschluss für den ersten Sziget-Abend. 

Die Setlist findet sich auf Setlist.fm vermute ich mal. Die Zeit, nachzuschauen hatte ich nämlich nicht. Die ging fürs schreiben drauf 😉

Habt ein schönes Wochenende!

PS: Vom zweiten Headliner, Florence + the Machine gibt es keinen Bericht, weil ich sie nicht gesehen habe/nicht sehen wollte. Sorry 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Robbie Williams

  1. Gefällt mir nicht. Würd ich drücken, aber so einen Knopp haste ja nich, *grummel*
    Nee, gefellt mir ganz und ganich! Weilde mich nich mitgenommen haben hast tun zu ROBBIIIIIIIIIIEEEEE!!!!!, da sinkt vor Enttöischunk hier sogleich der Bildungsfucktor (hihihi, den merk ich mir!), naidzerfressen isse. Arhg.

    Gefällt 1 Person

    1. Google das mal. Also auf Youtube. Youtube das mal, sozusagen. „Sziget 2015 Robbie Williams“. Findet sich unter anderem das Intro, da kannst du dann doch mitkreischen, wenn der auf die Bühne kommt 😉

      Gefällt mir

Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s