Level einer Fernbeziehung (2)

Alle, die nur eine Antwort auf die Frage „Welches Level hast du eigentlich?“ wollen: Level 5.

Aber darum geht es ja eigentlich gar nicht. Oder zumindest sollte es darum nicht gehen. Eigentlich wollte ich nur mal aufzeigen, dass eine „Fernbeziehung“ schon im kleinen beginnt. Welche Beziehung muss nicht zumindest kurz temporäre Trennungen hinnehmen?

Und ich wollte auch überhaupt nicht darüber lästern oder so. Aber das Gegenteil – also 100% der Zeit miteinander zu verbringen, quasi sogar den Toilettengang….*räusper*… Das wäre dann doch zu viel Nähe.

Darum ging es mit ursprünglich mal. Dass bei allem „Fernbeziehung? Schwer! Doof!“ meist einfach ein Extrem genommen wird. Es ist schön, wenn man sich möglichst oft sieht. Zusammenwohnen kann. Und eben auch hin und wieder mal (getrennt voneinander) etwas mit Freunden unternimmt.

Manchmal ist die Frage aber halt nicht „Welche Art von Beziehung will ich führen?“ sondern „ist mir diese liebe Person das Risiko wert?“

Was die „Level einer Beziehung“ angeht, hat doch jeder sein eigenes – ich nenne es mal  – Nähemaß. Wie viel sehen, reden, gemeinsam Zeit verbringen Du oder ich mögen kann sehr unterschiedlich sein. (DAS macht dann übrigens wirklich keinen Spass behaupte ich aus eigener Erfahrung.)

Deswegen, so sehr ich es aufregend, spannend und schön finde (von meiner Freundin mal ganz abgesehen 😉 ) in einer interkulturellen Beziehung zu stecken, so sehr nervt, dass ein Besuch eben nicht nur durch Kosten/Datum abgesteckt wird. Der Hauptpunkt ist: Wie bekomme ich eigentlich so ein verf***** Visum?! Und warum machen wir uns das so verdammt kompliziert?

Vielleicht bin ich darüber gestern etwas böser geraten als beabsichtigt…

Advertisements

9 Gedanken zu “Level einer Fernbeziehung (2)

  1. Woher kommt deine Freundin, wenn sie ein Visum braucht, wenn man das fragen darf?
    Jetzt bin neugierig geworden mehr von Geschichten aus einer interkulturellen Beziehung zu erfahren.

    Gefällt mir

  2. Ah ja,
    dann habe ich ja richtig gelegen.
    Allerdings: wenn man bei Level 0 anfängt und bei Level 5 aufhört, sind das 6 Level. Auch wenn man Level 0 eigentlich nicht als solches bezeichnen will …

    Des weiteren halte ich Level 2 oder 3 für normal. Eine Partnerschaft sollte nicht derart einengen, dass man sich nur auf den Partner fokussiert. Wenn es denn wirklich mal nix werden sollte, dann steht man letztlich ohne Freunde da. Und außerdem sollte man immer Raum für Individualismus haben/lassen.

    Daher also auch die Nähe zur Ukraine und das Auslandsstudium Und daher die Reisen nach Rußland (ich erinner mich dunkel an den Post mit der Grenzkontrolle).

    Und ja, natürlich ist das mit dem Visum Mist. Du gehörst der Generation an, die das ändern und diese Änderung erleben könnte. Strengt euch an!

    Wenn man das erfragen darf: Hast du deine Freundin in D oder in RU kennengelernt? Oder ganz woanders?

    Gefällt mir

    1. Eben: Level 0 zählt als Level nicht 😉 Deswegen nur 5 Level.
      Woher hast du denn jetzt die Ukraine? Ich war in Russland, das stimmt – aber in der Ukraine nie…
      Die Frage nach dem kennenlernen beantworte ich noch, versprochen 😉

      Gefällt mir

    2. Uh ja, Ukraine ist falsch. Ich meinte da eher dein Studienland – Estland/Lettland (zu faul zum Nachsehen 😉 ).

      Und versprechen brauchst du hier nix – ich würde schon oft genug nachfragen, wenn ich das denn unbedingt wissen wollen würde 😉
      So interessiert es mich – und wenn du magst, beantwortest du es irgendwann. Schön locker bleiben …

      Gefällt mir

    3. Also ednong! *empörtguck* schon wieder falsch.
      Litauen wars! (Wobei es auch schon ne Leistung ist, aus den 3 baltischen Staaten gerade die 2 falschen zu nehmen 😛 ) 😉

      Gefällt mir

  3. Ich kenne das leidige Visum-Problem, wenn auch aus etwas anderen Gründen…bähhh…

    Jeder hat seine Privatsphäre und doch ist da jemand tief im Herzen, eine gewisse Distanz und wenn der Sinn danach steht, kann man alles miteinander teilen – eigentlich die „perfekte Beziehung“. Aber perfekt gibt es nun mal nicht, irgendwas steht immer dazwischen…

    Gefällt mir

    1. Da hast du sehr recht. Ganz perfekt wäre vermutlich aber ‚zu schön‘, dennoch. Je näher man der Perfektion kommt, desto schöner wird’s 🙂
      Deine Situation ist auch sehr speziell…immerhin kennst du ja ein Datum, wann sich das ändern wird. 😉

      Gefällt mir

Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s